Barrierefreiheit

Barrierefreiheit bedeutet, Angebote und Inhalte für möglichst alle zugänglich machen.

Barrierefreies Webdesign bedeutet vor allem, dass die angebotenen Inhalte auf möglichst vielen Ausgabegeräten (Unterschiedliche Browser auf unterschiedlichen Betriebssystemen und Geräten, aber auch Nutzung über Screenreader) leichter und einfacher möglich ist.

Dies kommt natürlich besonders Menschen zu Gute, die Browser auf Grund von Sehschwächen oder motorischen Behinderungen nur eingeschränkt nutzen können.

Aber durch das Einhalten von Standards und einer klaren, einfachen Struktur werden generell auch Ladezeiten verkürzt, die Stabilität und Nutzbarkeit der Website steigt und Suchmaschinen können Websites besser „verstehen“ und kategorisieren.

Wir bemühen uns bei der PrivacyWeek auch um diese Aspekte, um unser Angebot und unsere Informationen möglichst vielen Menschen zugänglich zu machen.

Neben der Berücksichtigung von HTML-Standards und Standards für Barrierefreies Webdesign haben wir neben dem „responsive Webdesign“, dass die Ausgabe der Website an unterschiedliche Gerätegrößen anpasst, auch Zusatzfunktionen über eine „Accessibility Toolbar“ anbietet. Damit kannst Du die Schriftgrößen und Darstellungen verändern oder den Kontrast erhöhen.

Das Volkskundemuseum in dem die PrivacyWeek stattfindet ist grundsätzlich baulich barrierefrei.

Saal 1 und 2 befinden sich im 1. Stock und können mit einem Lift erreicht werden. Bitte einfach beim Portier bescheid geben, dort wird alles notwendige erklärt.

Die WC Anlage im Erdgeschoss ist ebenfalls barrierefrei ausgestaltet und kann auch mit einem Rollstuhl erreicht werden.

Wenn Du Hilfe möchtest, wende Dich bitte jederzeit an unser Team vor Ort! Wir helfen gerne weiter um allen Besucher*innen eine angenehme Teilnahme an unserer Veranstaltung zu ermöglichen.

Gerne nehmen wir Feedback und Verbesserungsvorschläge entgegen. Kontaktiert uns und sprecht mit uns.